Samstag, 26. Mai 2018

Ein guter Tag zum Leben

Roman von Lisa Genova

Zum Inhalt:
Der Bostoner Cop Joe O'Brien, ein ganzer Kerl und liebevoller Familienvater, ist in den besten Jahren, als er plötzlich seltsame Veränderungen an sich bemerkt. Arme und Beine bewegen sich manchmal unkoordiniert oder zucken, er leidet unter Stimmungsschwankungen und unkontrollierbaren Wutausbrüchen. Ein Arztbesuch bringt die erschütternde Diagnose: Joe leidet an Chorea Huntington, einer unheilbaren Erbkrankheit, die innerhalb von 10 bis 20 Jahren zu totalem motorischem Kontrollverlust und dann unweigerlich zum Tode führt. Wie jedes seiner vier Kinder muss auch Katie befürchten, die Krankheit ihres Vaters geerbt zu haben. Gewissheit könnte ein Gentest bringen. Doch kann sie tatsächlich mit dem Wissen leben, das der Test ans Licht bringt?

Beim Lesen wächst einem diese Familie ans Herz, die Geschichte rührt an einigen Stellen zu Tränen, sie ist berührend, glaubwürdig und emotional geschrieben und bringt den Leser zum Nachdenken.
Klare Leseempfehlung für dieses spannende und lehrreiche Buch.

Die Autorin Lisa Genova promovierte nach ihrem Psychologiestudium  an der Universität Harvard in Neurowissenschaft.
Ihr Debütroman "Still Alice? Mein Leben ohne Gestern" entwickelte sich zu einem internationalen Bestseller und wurde mit Julianne Moore in der Hauptrolle fürs Kino verfilmt.

Donnerstag, 24. Mai 2018

Lesetipp nicht nur für politisch Interessierte

Anlässlich des neuerlichen Nahostkonflikts zwischen Israel und seinen Nachbarn - die Empfehlung sich literarisch diesem Thema anzunähern mit Büchern des meistgelesenen israelischen Autors Amos Oz

Amos Oz wurde am 4. Mai 1939 in Jerusalem geboren. 1954 trat er dem Kibbuz Chulda bei und nahm den Namen Oz an, der auf Hebräisch Kraft, Stärke bedeutet. Seit dem 6-Tage Krieg ist er in der israelischen Friedensbewegung aktiv und befürwortet eine Zwei-Staaten-Bildung im israelisch-palästinensichen Konflikt. Er ist Mitbegründer und herausragender Vertreter der seit 1977 bestehenden Friedensbewegung Schalom achschaw (Peace now). Sein Werk wurde vielfach ausgezeichnet (Friedenspreis der Deutschen Buchhandels 1992, Goethe-Preis der Stadt Frankfurt am Main 2005, Siegfried Lenz Preis 2014). Eine Geschichte von Liebe und Finsternis wurde in alle Weltsprachen übersetzt und 2016 als Film adaptiert.

Seine wichtigsten Werke finden sie auch bei e-medien-franken:





Dienstag, 22. Mai 2018

Erste Informationen zum neuen Kopierschutz

Im Userforum hat die Divibib erste Informationen zum neuen Kopierschutz bereitgestellt.

In diesem Thread wird auch schon fleißig darüber diskutiert. Hier der Text der Divibib, was uns Neues erwartet und wie die Planung aussieht:

Liebe Nutzerinnen und Nutzer,


wir haben für euch weitere Informationen zum aktuellen Stand der Entwicklung der Version 6.0 der Onleihe-App und zum neuen DRM.


Neue Funktionen, Anpassungen und DRM-Wechsel


In der Version 6.0 erhält die Onleihe-App für iOS und Android neue Funktionen. Bestehende Funktionen werden optimiert und die erste Stufe des neuen DRM-Systems für Lesemedien integriert. Hier stellen wir Ihnen kurz die neue App, den Stand der Planungen und die Beta-Phase vor.


Was ist neu?


· eLearning Titel lassen sich auch in der App finden, entleihen und starten
o Beim dem Start werden Sie zur mobilen Plattform der Anbieter weitergeleitet
· Neue integrierte Lesefunktion auf Basis des neuen DRM-Systems
o Bessere Handhabung von ePapers, insbesondere unter Android
o Eine Anleitung für den neuen Reader wird beim ersten Öffnen der neuen App angezeigt
· Hörproben von eAudios auch in der App
· Vereinfachte Navigation, z. B.:
o Direkter Einstieg in „alle Titel“ über Liste oder eigenen Button/Kachel
o Direkter Einstieg in alle Titel einer Medienart
o Entfernung der ePaper aus der Kategorie „Sachmedien & Ratgeber“ in der Stöber-Galerie
· Kontaktformular in der App
o Für optimalen Support vorausgefüllt mit den wichtigsten Daten Ihres Gerätes
o Voraussetzung: Das Kontaktformular ist in Ihrer Onleihe integriert
· Empfehlungslisten, die von Ihrer Onleihe/Bibliothek selbst erstellt und gepflegt werden können
· Aktualisierte Software-Komponente für den eAudio-Player
o Verbessert den Download und der Wiedergabe vielteiliger eAudios unter iOS


Damit Sie einen besseren Eindruck von den kommenden Funktionen erhalten, haben wir Ihnen hier ein kurzes YouTube-Video zusammengestellt.


Beta-Phase ermöglicht neue Funktionen frühzeitig auszuprobieren


Aufgrund der zahlreichen Rückmeldungen von Bibliotheken und Nutzern werden wir das Testing der App um eine Beta-Phase erweitern. Neben unseren internen Tests und der Prüfung durch externe Spezialisten werden wir eine Open-Beta-Version in den App-Stores veröffentlichen.
Jeder interessierte Nutzer kann diese installieren und die neuen Funktionen ausprobieren.


Wir haben bereits selbst intensiv getestet. Jedoch können diese Tests die reale Belastungs- und Anwendungssituationen nicht hundertprozentig nachahmen. Mit der Einführung einer Beta-Phase möchten wir das Testing verbessern, ohne das interessierte Nutzer auf die neuen Erweiterungen warten müssen.


Wie gehen Sie vor, wenn Sie die App in der Beta-Version nutzen möchten?


· Installation der Beta-App mit dem veröffentlichen Link
· Neue Erweiterungen der Onleihe-App 6.0 vor der „offiziellen“ Veröffentlichung ausprobieren
· Unterstützung bei der Weiterentwicklung der Onleihe
· Direkte Kommunikation Ihres Feedbacks an die divibib
· Eine genaue Anleitung und Information, auch wie Sie dann das Feedback an uns übermitteln können, folgt mit dem Start des Beta-Tests


Wie ist der Stand der Entwicklung?


Die App ist in den finalen Zügen der Weiterentwicklung. Die Integration des neuen DRM-Systems wird uns aufgrund der Komplexität der damit verbundenen Abstimmungsprozesse jedoch noch etwas länger beschäftigen.
Aus diesem Grund haben wir die Beta-Phase aktuell für den Juni 2018 angesetzt.




Wieso kommt es zu Verzögerungen bei der Entwicklung der Onleihe-App?


Die Onleihe ist mit ihrer Ausleihmöglichkeit für alle Medienarten – von eBook über ePaper bis eAudio – einzigartig. Dabei ist sie nicht so einfach, wie sie aussieht: Anders als ein Onlineshop, mit dem man sie auf den ersten Blick vergleichen könnte, bildet sie ein komplexes System aus verschiedenen ineinander greifenden Komponenten – internen und externen.


Sie integriert Softwarekomponenten von Drittanbietern wie z. B. das DRM-System und den Audioplayer. Dies tut sie, um mit etablierten Lösungen möglichst viele Endgeräte abzudecken, so dass das Nutzen der Onleihe für sehr viele Bibliothekskunden komfortabel möglich ist.


Eine weitere Besonderheit ist die Zusammenarbeit des Onleihe-Systems mit den jeweiligen Softwarelösungen unterschiedlichster Anbieter, die in den über 3.100 von uns betreuten Bibliotheken im Einsatz sind. Auf diese Weise bleiben die Daten der Nutzer wo sie hingehören: bei der jeweiligen Bibliothek. Die Anfrage bei der Onleihe erfolgt verschlüsselt und anonym. Die Onleihe erhält keine personenbezogenen Daten!


Zur Abwicklung dieser Prozesse sind wir auf Schnittstellen angewiesen, die wir mit den Anbietern der Bibliothekssoftware einzeln abstimmen und immer wieder anpassen müssen. Einen Nachteil hat diese Konstruktion: Gibt es technische Probleme bei der Bibliothek oder bei deren Software-Anbieter, kann auch die Erreichbarkeit der Onleihe in Mitleidenschaft gezogen werden, ohne dass wir das direkt ändern könnten.


Bei der Weiterentwicklung von Komponenten der Onleihe und der App gibt es daher niemals ein „Schema F“: Die divibib muss oft genug völlig neue Wege einschlagen, was einen erheblichen Aufwand mit sich bringt.


Aufgrund der Komplexität und der Abhängigkeit von zahlreichen externen Faktoren lässt sich die Dauer unserer Entwicklungsprozesse nicht immer genau voraussagen. Wir bitten Sie daher um Verständnis, wenn es zu Verzögerungen im Zeitplan kommen sollte.


freundliche Grüße


Euer divibib-Support

Sonntag, 20. Mai 2018

Verbrechen in Natchez

Spannungslektüre vom Feinsten bietet die Natchez-Reihe von Greg Iles. Kürzlich ist mit "Die Sünden von Natchez" der abschließende dritte Band erschienen. Die ganze Reihe für "Serientäter" gibt es hier:
http://www.e-medien-franken.de/e-medien-franken/frontend/mediaInfo,0-0-371653765-200-0-0-0-0-0-0-0.html
 
 
http://www.e-medien-franken.de/e-medien-franken/frontend/mediaInfo,0-0-486061598-200-0-0-0-0-0-0-0.html


http://www.e-medien-franken.de/e-medien-franken/frontend/mediaInfo,0-0-710840092-200-0-0-0-0-0-0-0.html

Donnerstag, 17. Mai 2018

Steigende Leserzahl in der Onleihe

Wie der Buchreport berichtet, meldet die Onleihe weiterhin steigende Leserzahlen und auch die Zahl der Ausleihen steigt.

2017 waren 820.000 Nutzer auf der Onleihe aktiv und haben 27,5 Mio. Ausleihen getätigt. Das ist eine Steigerung von knapp 24% im Vergleich zum Vorjahr. Den ganzen Artikel mit mehr Zahlen finden Sie hier im Buchreport.

Auf auf e-medien-franken beobachten wir eine Steigerung der Ausleihen. Das E-Book ist im Alltag der Bibliotheksnutzer angekommen. Obwohl viele Verlage die Nutzung ihrer E-Books in Bibliotheken erschweren, zum Beispiel in dem sie sie verspätet zur Verfügung stellen, oder gar nicht. Obwohl laut dem Artikel "Eine Studie der Stiftung Lesen belege, dass aktive Bibliotheksnutzer zugleich circa zehnmal bessere Medienkäufer seien. Die Onleihe sei daher eine „ernstzunehmende Absatzmöglichkeit“."

Dienstag, 15. Mai 2018

Volkskrankheit Rückenprobleme

Ab einem gewissen Alter sind mittlerweile fast alle vom Thema Rückenschmerzen in irgendeiner Art und Weise betroffen. Deshalb gibt es auch eine Flut von Ratgebern zu diesen Problemen - auch bei e-medien-franken. Zu finden sind diese Bücher bei uns, wenn Sie mit der Erweiterten Suche  als Begriff "Rücken" eingeben und als Kategorie "Sachmedien  & Ratgeber - Gesundheit" auswählen

Welche Methode dem Einzelnen hilft ist oft schwierig herauszufinden, gut bewertet werden z.B. folgende Titel:

Das Rückenbuch - aktiv gegen Schmerzen
 

Rücken Fit Challenge
 

Den Rücken selbst heilen
 

Sonntag, 13. Mai 2018

Lesetipp: "Das Floß der Medusa" von Franzobel

Dieser historische Roman des populären, aber auch polarisierenden österreichischen Schriftstellers Franzobel ist eine Wucht und geht mit seiner Intensität weit über die übliche Art historischer Romane hinaus.

Das Floß der Medusa
Zum Inhalt:
18. Juli 1816: Vor der Westküste von Afrika entdeckt der Kapitän der Argus ein etwa zwanzig Meter langes Floß. Was er darauf sieht, lässt ihm das Blut in den Adern gefrieren: hohle Augen, ausgedörrte Lippen, Haare, starr vor Salz, verbrannte Haut voller Wunden und Blasen ... Die ausgemergelten, nackten Gestalten sind die letzten 15 von ursprünglich 147 Menschen, die nach dem Untergang der Fregatte Medusa zwei Wochen auf offener See überlebt haben. Da es in den Rettungsbooten zu wenige Plätze gab, wurden sie einfach ausgesetzt. Es kam zu grauenhaften Szenen der Brutalität bis hin zum Kannibalismus.
 
Diese historisch belegte Geschichte bildet die Folie für Franzobels epochalen Roman, der in den Kern des Menschlichen zielt. Wie hoch ist der Preis des Überlebens? Der detailgenaue, bis zur Unerträglichkeit realistische und literarisch absolut überzeugende Roman hinterfragt die Grenzen menschlicher Zivilisation. Ein Buch, das fesselt und bewegt und das man so schnell nicht mehr vergessen wird.